Versicherungs-World.de stellt sich als neuer Partner von Ohligschläger und Berger vor: -

Bei uns können Sie kostenlos und unabhängig Ihre Versicherung vergleichen! Mit unserem Kostenlosem Tarifrechner sparen Sie bares Geld!

www.Versicherungs-world.de – Unser Service für Sie

Wenn Sie ein neues Fahrzeug versichern möchten oder Ihre bestehende Autoversicherung kündigen und wechseln wollen, sollten Sie sich vorab einen Überblick über den Versicherungsmarkt verschaffen. Aufgrund des starken Wettbewerbs unter den Versicherern, gibt es praktisch für jedes Auto günstige Tarife. Ob eine Kfz-Versicherung für Fahranfänger oder eine Autoversicherung für den Zweitwagen: Sie können unter zahlreichen Angeboten wählen. Grundsätzlich lässt sich die Autoversicherunglassen sich in drei Arten unterscheiden: die Kfz-Haftpflicht, die Vollkasko und die Teilkasko. Erstere ist eine Pflichtversicherung und in der Regel gemeint, wenn lediglich von der Auto- oder Kfz-Versicherung die Rede ist. Sie kommt für alle berechtigten Schadensersatzansprüche auf, die Dritte nach einem Unfall gegen Sie erheben. Teil- und Vollkasko stehen dagegen in unterschiedlichem Umfang für Schäden an Ihrem eigenen Auto ein.Zwar ist die Kfz-Haftpflicht eine Pflichtversicherung, sparen können Sie bei einem Abschluss aber dennoch. So wirken sich unterschiedliche Faktoren auf die Beiträge aus, welche Sie Ihrerseits zumindest teilweise beeinflussen können. Nennenswert sind in erster Linie:

  • Fahrer-Einstufung: Durch jahrelanges unfallfreies Fahren können Sie eine niedrige Schadensfreiheitsklasse erreichen, welche die Autoversicherung in Prozenten angibt. Dies ist das effektivste Mittel, Beiträge zu senken.
  • Typklasse: Für die Kfz-Versicherung sind die Typklassen bindend, sie orientieren sich am statistischen Schadenbedarf einer bestimmten Fahrzeugklasse. Jedes Auto gehört einer Typklasse an, die Übersicht wird einmal jährlich aktualisiert.
  • Nutzungsverhalten: Eine geringe Kilometerleistung und ein sicherer nächtlicher Abstellort beispielsweise wirken sich positiv auf die Prämien aus.
  • Persönliche Bedingungen: Vom Alter des Fahrers über seinen Beruf bis hin zur Wohnsituation beeinflussen die verschiedensten Kriterien die Versicherungsprämien.

Auf einen selbstverschuldeten Unfall folgen bei der Kfz-Versicherung die Einstufung in eine schlechtere Schadensfreiheitsklasse und die Erhöhung der Beiträge. Rabattschutz und Rabattretter können dies verhindern. Vereinbaren Sie mit Ihrer Autoversicherung einen Rabattschutz, bleiben Ihnen Schadensfreiheitsklasse und Prämie erhalten. Bis zu drei Schäden pro Jahr dürfen Sie unter diesen Bedingungen regulieren lassen – allerdings nehmen Sie auch einen Aufpreis von sieben bis 15 Prozent in Kauf. Der Rabattretter ist häufig kostenloser Bestandteil Ihrer Police, kann aber meist nur einmal pro Jahr in Anspruch genommen werden. Hier bleibt Ihnen zwar die niedrige Prämie erhalten, trotzdem nimmt die Kfz-Versicherung die Einstufung in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse vor. Sowohl Rabattretter als auch Rabattschutz binden Sie in gewisser Weise an Ihren Anbieter: Wollen Sie die Kfz-Versicherung wechseln, können Sie zur neuen Autoversicherung die Prozente nicht mitnehmen. Das Unternehmen wird Sie nämlich anhand der tatsächlichen Schäden einstufen.

Es gibt mehrere Gründe, die Autoversicherung zu wechseln. Falls Sie unzufrieden mit einer Schadensregulierung sind, eine Beitragserhöhung nicht akzeptieren wollen oder schlicht einen besseren Tarif gefunden haben, können Sie Ihre Kfz-Versicherung kündigen – allerdings nicht jederzeit. Sie sind dabei an Ihre Kündigungsfrist gebunden oder von Sonderfällen abhängig. Folgende Situationen berechtigen Sie dazu, Ihre Autoversicherung zu kündigen:

  • Neuzulassung oder Fahrzeugwechsel: Kaufen Sie sich ein anderes Auto – ob gebraucht oder neu – können Sie dafür die Kfz-Versicherung wechseln.
  • Im Schadensfall: Nach der Abwicklung eines Schadensfalls können Sie innerhalb eines Monats die Autoversicherung wechseln – unabhängig davon ob Ihr aktueller Anbieter geleistet hat oder nicht. Dieser darf zudem nicht mehr wie früher die komplette Jahresprämie abrechnen.
  • Bei einer Beitragserhöhung: Ein Sonderkündigungsrecht steht Ihnen zu, wenn Ihr Anbieter die Prämien erhöht oder die Versicherungsbedingungen ändert. Dieses müssen Sie innerhalb von einem Monat in Anspruch nehmen.
  • Ordentliche Kündigung: Schließlich ist eine Kündigung natürlich zum Ende der Vertragslaufzeit möglich. Endet die Kündigungsfrist traditionell mit dem Kalenderjahr, müssen Sie dem Versicherer das Schreiben bis zum 30.11. zukommen lassen. Neuerdings enden bei einigen Unternehmen die Laufzeiten zu einem anderen Zeitpunkt, daher sollten Sie Ihren Vertrag genau prüfen.

In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie die verfügbaren Angebote für Autoversicherungen vergleichen, wann immer sich Ihnen die Gelegenheit zu einer Kündigung bietet – mindestens also einmal im Jahr, wenn bei Ihrer Kfz-Versicherung die Kündigungsfrist naht. bei http://www.versicherungs-world.de/kfz-versicherung.php können sie einfach und kostenlos unter einer vielzahl von Versicherungen vergleichen und so bares Geld sparen.

Auch bei andere Versicherungen lohnt sich ein Vergleich denn auch mit der größten Vorsicht lassen sich kleinere und größere Unfälle nicht immer verhindern und gegen manche Eventualitäten gibt es gar keinen Schutz. Versicherungen geben aber in vielen Fällen die beruhigende Sicherheit, im Ernstfall nicht alleine für die Kosten aufkommen zu müssen. Dabei sind sie so vielfältig wie das Leben selbst und auch Angebote gibt es etliche. Den Überblick behalten Sie zu jeder Zeit mit den umfangreichen Versicherungsvergleichen von Versicherungs-world.de.

Comments are closed.

Ihre Finanzexperten - nachhaltig, vertrauensvoll, zuverlässig

kostenloses Erstgespräch buchen